Heideggers Marburger Zeit


Heideggers Marburger Zeit

Herausgegeben von Tobias Keiling
2013. 384 Seiten. Kt 24,90 €
ISBN 978-3-465-04173-3
Heidegger Forum Band 8

 

"Mit Heideggers Eintreffen in Marburg begann für das philosophische Denken eine neue Epoche". So erinnert sich Hans-Georg Gadamer an Heideggers Marburger Zeit. Seit die in Marburg entstandenen Texte und Vorlesungen, allen voran "Sein und Zeit", in der Gesamtausgabe vorliegen, wird immer deutlicher, wie sich Heidegger in Marburg philosophisch entwickelt hat. Mit "Sein und Zeit" hat Heidegger einen Text geschaffen, der zur Mitte seines Denkens werden sollte, und dies auch und gerade deshalb, weil das Werk unvollendet geblieben ist. Heidegger verstand das Buch ausdrücklich als einen, nicht aber als 'den' Weg der Philosophie. In seinem systematischen Zentrum steht die "Seinsfrage" als "ontologische Fundamentalfrage".

Die Beiträge dieses Bandes folgen den Themen "Eigentlichkeit und Uneigentlichkeit", "Sein, Zeit, Natur", "Phänomenologie, Verstehen und Wahrheit" sowie "Geschichte und Freiheit". Sie lassen daran zweifeln, dass es möglich oder sogar sinnvoll ist, von Heideggers Denken eine Antwort auf diese eine Leitfrage zu erwarten. Sie folgen der komplexen Entfaltung seines Denkens in ganz verschiedene Richtungen, geprägt von der inneren Spannung der Themen, Argumente und Konstellationen, mit denen Heidegger sich in Marburg beschäftigt hat. Der Band versammelt die Beiträge zur dritten Nachwuchstagung der Martin-Heidegger-Gesellschaft im November 2011 in Marburg. Er enthält außerdem die Edition eines Referats über den Römerbrief, das Martin Heidegger im Januar 1924 in einem von Rudolf Bultmann geleiteten Seminar gehalten hat.


Inhalt_Bild

24,90
Auch diese Kategorien durchsuchen: Lieferbare Titel Philosophie, Heidegger Forum