Baumann, Sabine: Vladimir Nabokov: Haus der Erinnerung


Baumann, Sabine: Vladimir Nabokov: Haus der Erinnerung

Gnosis und Memoria in kommentierenden und autobiographischen Texten
1999. 320 Seiten. Kt 38,00 €
ISBN 978-3-465-04471-0
Klostermann/Nexus 48


Vladimir Nabokov ist ein Autor mit einem beeindruckenden zweisprachigen Oeuvre. Aber er war auch ein virtuoser Übersetzer. Bei seiner Übertragung russischer Klassiker entwickelte er eine strenge, provokante Übersetzungstheorie, die auf ein Auswendiglernen des Originals abzielt. Als phantasievoller und selbstreflexiver Schriftsteller beschreibt Nabokov dabei seine mnemonischen Verfahren mit Hilfe der Gnosis und der rhetorischen Memoria. Dieser Metaphorik einer erlernbaren Lese- und Lebenskunst ist der erste Teil des Buchs gewidmet, der Nabokov als Übersetzer und Kommentator würdigt. Der zweite Teil des Buchs beschäftigt sich mit seiner Autobiographie Speak, Memory. Auch hier übersetzt und kommentiert Nabokov sein Leben als Text. Gedächtnis und Erinnerung als Auswendigkeit und Inwendigkeit arbeiten gegen das Vergessenwerden des Anderen.

 

38,00
Auch diese Kategorien durchsuchen: Klostermann/Nexus, Lieferbare Titel Literatur- und Sprachwissenschaft