Vorschau

 

Vorschau und aktuelle Kataloge Neu in der Vorschau: Im Herbst 2017 erscheint der erste Band einer neuen Reihe: Die Jünger Debatte befasst sich unter wechselnden thematischen Schwerpunkten mit dem Werk der Brüder Ernst und Friedrich Georg Jünger. Thema des ersten Bandes: Ernst Jünger und das Judentum.

Im Download-Bereich haben Sie Zugang zu den PDF-Dateien unserer aktuellen Kataloge. Diese enthalten eine ausführliche Vorstellung der Neuerscheinungen.

 

 

Wolfram Hogrebe: Das ungeheure Objekt Trennlinie

 

Metaphysische Einflüsterungen Hier können Sie ein Video ansehen, in dem unser Autor Wolfram Hogrebe im Rahmen einer Tagung der Deutsch-Ungarischen Gesellschaft für Philosophie, die am 23. Mai 2016 in Erinnerung an den verstorbenen ungarischen Philosophen Laszlo Tengelyi an der Universität Bonn abgehalten wurde, über das Thema "Das ungeheure Objekt. Der Ursprung von Hegels Option für ein absolutes Wissen" spricht. Der Vortrag basiert auf einem Kapitel aus Hogrebes Buch "Metaphysische Einflüsterungen", das vor Kurzem in unserem Verlag erschienen ist. Auf der Website des Buches können Sie weitere Leseproben aus dem Buch aufrufen.

 

Ein "wissenschaftsfreundliches" Urheberrecht? Trennlinie

 

vek-Foto_v_Maja Es ist nicht einfach, Gleichmut zu bewahren, wenn einem das Haus angezündet werden soll. Die Damen und Herren, die die Lunten legen, sitzen im Bundesjustizministerium. Von dort erreicht uns soeben der Referentenentwurf eines "Gesetzes zur Angleichung des Urheberrechts an die aktuellen Erfordernisse der Wissensgesellschaft".

Lesen Sie den gesamten Beitrag im Börsenblatt!

 

Thomas Berres: Der Diskus von Phaistos Trennlinie

 

Berres_Diskus

Seit seiner Auffindung 1908 auf Kreta zieht der Diskus von Phaistos die Aufmerksamkeit eines breiten Publikums auf sich. Als längster kretischer Text des 2. Jahrtausends v. Chr. ist er in vielerlei Hinsicht von besonderer wissenschaftlicher Bedeutung. Viele Gelehrte und Amateure haben versucht, das Rätsel zu lösen, jedoch bislang ohne Erfolg. Die Misserfolge führten sogar zur Annahme, die Scheibe sei eine Fälschung ihres Entdeckers Pernier und gar nicht entzifferbar. Dieses Buch will unter Berücksichtigung fast der gesamten Fachliteratur die notwendigen Grundlagen zu ihrer Entzifferung schaffen.

 

Luigi Lacchè: History & Constitution Trennlinie

 

SteuRG_299

Der Band "History & Constitution" von Luigi Laccè, Professor für Rechtsgeschichte an der Universität Macerata, wird am 20. März 2016 in der Senatsbibliothek in Rom der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Daniel Damler: Konzern und Moderne Trennlinie

 

SteuRG_300

Peter Rawert bespricht in einer großen Rezension in der FAZ Band 300 aus unserer Reihe Studien zur europäischen Rechtsgeschichte von Daniel Damler: "Konzern und Moderne". Die verbundene juristische Person in der visuellen Kultur 1880–1980.

"Gäbe es einen Nobelpreis für juristische Literatur, Daniel Damler hätte ihn verdient."

 

Wie wir sprechen, wie wir schreiben Trennlinie

 

Kaehlbrandt_RR79

Unser Autor Roland Kaehlbrandt spricht an folgenden Terminen über sein Logbuch Deutsch:

20. März 2017 Hermann Flach-Stiftung in Wiesbaden, Gesprächspartner Werner D’Inka. (Dilthey-Schule)

3. Mai 2017 Romanfabrik Frankfurt, Moderation: Ruthard Stäblein, HR.

 

 

Arnold Gehlen: Zeit-Bilder Trennlinie

 

Gehlen_Zeitbilder In seiner 1960 erstmals erschienenen Monografie Zeit-Bilder beschreibt Arnold Gehlen die moderne Malerei, insbesondere die von ihm bewunderte Revolutionierung der Künste durch den Kubismus und Maler wie Klee, Kandinsky oder Mondrian. Nun ist diese Untersuchung zusammen mit weiteren Texten Gehlens zur Kunstsoziologie als Band 9 der Arnold Gehlen Gesamtausgabe erschienen.

Jürgen Kaube hat den Band in der FAZ als Weihnachtslektüre empfohlen. "Für knapp hundert Euro gute Argumente zum Verständnis moderner Malerei. Angesichts ihrer schönen Schwerverständlichkeit preiswert." In DIE WELT nennt Wolf Lepenies den Band eine "bewundernswerte editorische Leistung" und hebt die "von Jargon freie, pointenreich zugespitzte Sprache" Gehlens hervor. Und auch das Online-Portal Kunstgeschichte empfiehlt den Band nachdrücklich: "Ganz gleich, ob man den Thesen Gehlens zustimmt oder sich darüber erregt, es ist eine immens anregende Lektüre, ein Werk, das alle wichtigen Themen der modernen Kunst anspricht und mit dem die Auseinandersetzung immer und zu jeder Zeit lohnt. Ein großartiges Buch."

 

Wir sind umgezogen!

Trennlinie

 

Westerbach_Startseite

 

 

 

Noch vor dem Jahresende ist der Verlag umgezogen, in die Räume einer Schuhmaschinenfabrik aus den Gründerjahren. Sie finden uns in der Westerbachstraße 47 in 60489 Frankfurt am Main. Alles andere bleibt unverändert!

   

Der Online-Service für digitale Semesterapparate an HochschulenTrennlinie

 
Booktex

Auf der verlagsübergreifenden Plattform www.digitaler-semesterapparat.de von Booktex können Hochschulen Auszüge aus urheberrechtlich geschützten Verlagswerken rechtssicher und komfortabel für die Nutzung in digitalen Semesterapparaten lizenzieren.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

E-Book-Pakete für Bibliotheken Trennlinie

 
E-Boosk für BibliothekenUnsere E-Books bieten wir für Bibliotheken auf der Plattform Content-Select an. Neben der Möglichkeit, E-Books über EBL, Ebrary und MyiLibrary zu erwerben, können hier Pakete zu den Fachgebieten Philosophie, Bibliothekswissenschaft, Rechtsgeschichte und Germanistische Literaturwissenschaft bezogen werden.
Besuchen Sie uns auf Facebook.