Zeitschrift für philosophische Forschung 73 (2019)


Zeitschrift für philosophische Forschung 73 (2019)

Herausgegeben / Edited by Gerhard Ernst (Erlangen-Nürnberg) und Christof Rapp (München)

ISSN (gedruckte Ausgabe / print version): 0044-3301; ISSN (elektronische Ausgabe / electronic version): 1439-2615

Band 73 (2019)
4 Hefte, ca. 650 Seiten
€ 93.- (zzgl. Versand) für Privatbezieher
€ 68.- (zzgl. Versand) für Studenten

Studenten-Abonnements bestellen Sie bitte mit Beilage des Studienausweises bei:
Vittorio Klostermann GmbH, Westerbachstr. 47, 60489 Frankfurt am Main.

Institutionelle Bezieher:
€ 200.- (zzgl. Versand) für das Abonnement der Druckausgabe
€ 219.- für die elektronische Campuslizenz
€ 243.- (zzgl. Versand) für die Kombination Druck und Campuslizenz
Institutionelle Abonnements bitte per EMail bestellen!

Die Online-Ausgabe der Zeitschrift für philosophische Forschung finden Sie auf der Plattform IngentaConnect.
 

Heft 2

Abhandlungen

Rebekka Hufendiek: Die Entstehung der Moral, der Begriff der Moral und die Natur des Menschen  

Stefan Rinner: Kripkes kausale Theorie der Bezugnahme  

C. Mantzavinos: Hermeneutik als rationale Methodenlehre der Interpretation  

Sonja Schierbaum: Umgang mit sich selbst als Dialog: Hannah Arendts Modell des Denkens  

 

Diskussionen und Berichte

Andreas Kemmerling: Précis zu Glauben. Essay über einen Begriff  

Oliver R. Scholz: Begriff und Phänomen des Glaubens. Fragen zu Andreas Kemmerlings Glauben. Essay über einen Begriff  

Wolfgang Barz: Urteilen, Glauben, Bewusstsein. Ein Kommentar zu Andreas Kemmerlings Glauben. Essay über einen Begriff  

Andreas Kemmerling: Repliken  

 

Buchbesprechungen

Oliviero Angeli: Migration und Demokratie. Ein Spannungsverhältnis (Karoline Reinhardt)  

Maren Behrensen: The State and the Self. Identity and Identities (Dietrich Schotte)  

Alexander George, Daniel J. Velleman: Zur Philosophie der Mathematik. Logizismus, Intuitionismus, Finitismus, Gödel’sche Unvollständigkeitssätze (Matthias Neuber)  

Errol Lord: The Importance of Being Rational (Sebastian Schmidt)  

Julian Nida-Rümelin, Nathalie Weidenfeld: Digitaler Humanismus. Eine Ethik für das Zeitalter der Künstlichen Intelligenz (Christoph Sebastian Widdau)
 

Buchnotizen   

 

Heft 1

Abhandlungen

Keil: Welche Fähigkeiten gäbe es in einer deterministischen Welt?

Ryan Scheerlinck: Schelling und die Herausforderung einer ›durchaus praktischen Philosophie‹

Franz-Alois Fischer: Gerechtigkeit ist kein Thema

Christoph Poetsch: Das Staunen als Anfang der Philosophie. Eine neue Sichtweise auf Theaitetos 155d in dialogischer, philologischer und systematischer Absicht


Diskussionen und Berichte

Kirsten Meyer: Précis zu Was schulden wir künftigen Generationen? Herausforderung Zukunftsethik

Christian Seidel: Zwei (mal zwei) Perspektiven in der Zukunftsethik. Kommentar zu Was schulden wir künftigen Generationen?

Christine Bratu: Wessen Status Quo, welche Ressourcen, wessen Ansprüche? Kommentar zu Was schulden wir künftigen Generationen?

Kirsten Meyer: Replik zu den Kommentaren


Buchbesprechungen

Ralph Wedgwood: The Value of Rationality (Sebastian Schmidt)

Daniel Wehinger: Das präreflexive Selbst. Subjektivität als minimales Selbstbewusstsein (Nicolas Lindner)

Allan Buchanan / Russel Powell: The Evolution of Moral Progress. A Biocultural Theory (Anton Leist)

Christine Korsgaard: Fellow Creatures. Our Obligations to the Other Animals (Marco Fatfat)

Herman Cappelen: Fixing Language. An Essay on Conceptual Engineering (Inga Bones)


Buchnotizen

 

 

Diese Kategorie durchsuchen: Zeitschrift für philosophische Forschung