Ißler, Roland Alexander: Europa Romanica


Ißler, Roland Alexander: Europa Romanica

Stationen literarischer Mythenrezeption in Frankreich, Italien und Spanien zwischen Mittelalter und Moderne
2015. 838 Seiten. Kt 109,00 €
ISBN 978-3-465-03871-9
Analecta Romanica 84

Auch als kloster_ebook_symbol_40pix.jpg erhältlich


Der Mythos vom Raub der Europa hat sich seine Aktualität bis heute bewahrt. Schon in der Antike ragt die Geschichte von der Entführung der phönizischen Königstochter aus der Vielzahl der Mythen hervor, da sich mit ihr die Bezeichnung des Erdteils verbindet. Die Studie geht der mythischen Überlieferung des Europamythos von den ersten griechischen und römischen Belegen nach und untersucht kanonische ebenso wie noch ganz unerforschte Textquellen in philologischen und literarhistorischen Einzelanalysen. Vorgestellt werden rund 150 epochenspezifische Aktualisierungen des Mythos in den volkssprachlichen Literaturen der westlichen Romania seit dem 14. Jahrhundert bis in die Gegenwart.
 
Für dieses Buch wurde der Autor vom deutschen Frankoromanistenverband mit dem Prix Germaine de Staël ausgezeichnet.
 
"Am Beispiel [des Europamythos] schreibt Ißler eine exemplarische Geschichte der romanischen Literaturen seit der Spätantike, deren Anschaulichkeit die Herangehensweise vieler überblicksartig angelegter Handbücher und Nachschlagewerke in den Schatten stellt, deren analytische Präzision sich zugleich aber mit derjenigen von einschlägigen thematisch organsisierten Monographien zu einzelnen Autoren oder bestimmten Epochen messen kann."
Romanische Studien 5, 2016
 
"Mit seiner materialreichen literarhistorisch-philologisch orientierten Studie, in der er zahlreiche bisher unerforscht gebliebene Texte erschließt, sie in den Kontext der Epochen stellt und sachkundig und einsichtig kontrastiv kommentiert, setzt Ißler neue Akzente."
Romanische Forschungen 128/2 (2016)

Inhalt_Bild
 
 
109,00
Auch diese Kategorien durchsuchen: Lieferbare Titel Literatur- und Sprachwissenschaft, Analecta Romanica