Trawny, Peter: Heidegger und der Mythos der jüdischen Weltverschwörung


Trawny, Peter: Heidegger und der Mythos der jüdischen Weltverschwörung

3., überarbeitete und erweiterte Auflage 2015. 144 Seiten. Kt 17,80 €
ISBN 978-3-465-04238-9
Klostermann RoteReihe Band 68

Auch als E-Books / Privatbezieher  erhältlich: Für Bibliotheken / Für Privatbezieher


Heideggers Überlegungen, die erste Reihe der "Schwarzen Hefte", sind erschienen und haben ein außergewöhnliches Medienecho verursacht. Mit dieser Veröffentlichung wächst Heideggers Schriften eine neue Dimension zu. Doch die philosophische und akademische Auseinandersetzung steht erst noch bevor. Oft wurde bemerkt, mit welcher großen Anteilnahme jüdische Philosophinnen und Philosophen dem Werk Martin Heideggers begegneten. Gab und gibt es hier eine besondere Nähe? Die Überlegungen zeigen, dass in einer bestimmten Phase sein es Denkens antisemitische Ideen die "Geschichte des Seins" belagern. Dabei scheinen die "Protokolle der Weisen von Zion", diese erste Quelle des modernen und postmodernen Antisemitismus, die Hauptrolle zu spielen. Peter Trawny geht in seiner Studie der Frage nach, welche Bedeutung dieser geistige Schiffbruch für das gesamte Heideggersche Denken hat. Die 3. Auflage ist erweitert um ein Kapitel Vernichtung und Selbstvernichtung zur apokalyptischen Reduktion der Geschichte in den "Schwarzen Heften" sowie um ein Nachwort zur 3. Auflage.

"Kluge und lesenswerte Studie." Neue Zürcher Zeitung

"Eine so knappe wie konzise Einführung nicht nur in den antisemitischen Denkkosmos des Philosophen, sondern auch in eine sehr spezifische Art antisemitischen Denkens der Zwischenkriegszeit."
Germanisch-romanische Monatshefte

"In this book, Trawny shows in precise and rigorous ways the specific challenges that these passages [...] play in the assessment of Heidegger´s thought." Robert Bernasconi, Penn State University

The publication of Martin Heidegger´s “Black Notebooks” has created quite a stir among scholars and an extraordinary media response. After the “Black Notebooks”, containing the first textual evidence of Anti-Semitism in Heidegger´s thinking as they do, reading Heidegger requires to take into consideration a whole new dimension in his writings. Yet the philosophical and academic debate about what these texts entail for the evaluation of Heidegger´s philosophy has only just begun. It has frequently been noticed that Jewish philosophers met Heidegger´s  work with great empathy. Was there a special closeness here, an affinity even? The "Black Notebooks" show that in a certain phase in the development of Heidegger´s thinking antisemitic ideas besiege the "history of being". The "Protocols of the Elders of Zion," the primary source of modern and postmodern anti-Semitism, seem to play an important role in this. In his study, Peter Trawny explores the significance this philosophical oath of manifestation has for Heidegger's thinking in its entirety. Still, he concludes this book with a thoughtful meditation on how Heidegger´s achievements might still be valued despite the alarming passages in the “Black Notebooks”. This book is one of the most important assessments of one of the seminal thinkers of the 20th century. This third edition is enhanced by a chapter "Annihilation and Self-Destruction" on the apocalyptic reduction of history in the "Black Notebooks". It also includes a chapter on the relationship between Heidegger and Husserl, which had been added for the second edition.


Leseprobe_Bild

 

17,80
Auch diese Kategorien durchsuchen: Lieferbare Titel Philosophie, Klostermann RoteReihe