Zeitschrift für psychoanalytische Theorie und Praxis – Heft 3 Jg. 34


5 - 5 von 9 Ergebnissen

Zeitschrift für psychoanalytische Theorie und Praxis – Heft 3 Jg. 34

Zeitschrift für psychoanalytische Theorie und Praxis

ISSN 0169-3395

› Die Blaue

› Die Herausgeberinnen

› Bestellungen

› Online-Archiv für Abonnenten

› Für Autoren

 

Inhalt Heft 3/2019

Redaktionelles Vorwort


Leopoldo Bleger (Paris): Was ist denn das – der Rahmen? oder Wo befindet sich das Material der Sitzung?

Charles Mendes de Leon (Zürich): Hysterie heute

Friedl Früh (Wien): Das Kind als Herausforderung für die Theoriebildung in der Psychoanalyse

Georg Augusta (Wien): Freuds Vorlesungen zur Psychoanalyse an der Wiener Universität

 

Buch-Essay

Friedrich-Wilhelm Eickhoff (Tübingen): Hat die sprachanalytische Wende die Psychoanalyse erreicht? Ein Buch von Wulf Hübner lässt an diese Möglichkeit denken (Wulf Hübner: Sprache und Leib. Eine Epistemologie der psychoanalytischen Praxis)

 

Rezensionen

Marco Conci und Wolfgang Mertens (Hg.): Psychoanalyse im 20. Jahrhundert. Freuds Nachfolger und ihr Beitrag zur modernen Psychoanalyse (Galina Hristeva)

Edith Sheffer: Aspergers Kinder. Die Geburt des Autismus im »Dritten Reich« (Cord Barkhausen)

 

Zu den Abstracts der Beiträge gelangen Sie hier.

 

 

 

 

28,00
Auch diese Kategorien durchsuchen: Zeitschrift für psychoanalytische Theorie & Praxis, Zeitschriften
5 - 5 von 9 Ergebnissen