Wir sind umgezogen!

 

Seit dem 28. November 2016 finden Sie uns in der Westerbachstraße 47 in 60489 Frankfurt am Main,
alles andere bleibt unverändert!


 

Vorschau

 

Vorschau und aktuelle Kataloge Neu in der Vorschau: Das opus magnum des Heidelberger Philosophen Andreas Kemmerling mit dem Titel Glauben. Essay über einen Begriff sowie ein Buch des Basler Philosophen Emil Angehrn über die Kunst der Erinnerung und des Selbstverstehens aus der erzählenden und schreibenden Aneigung der Vergangenheit: Sein Leben schreiben.
 

Im Download-Bereich haben Sie Zugang zu den PDF-Dateien unserer aktuellen Kataloge. Diese enthalten eine ausführliche Vorstellung der Neuerscheinungen.

 

 

Arnold Gehlen: Zeit-Bilder Trennlinie

 

Gehlen_Zeitbilder In seiner 1960 erstmals erschienenen Monografie Zeit-Bilder beschreibt Arnold Gehlen die moderne Malerei, insbesondere die von ihm bewunderte Revolutionierung der Künste durch den Kubismus und Maler wie Klee, Kandinsky oder Mondrian. Nun ist diese Untersuchung zusammen mit weiteren Texten Gehlens zur Kunstsoziologie als Band 9 der Arnold Gehlen Gesamtausgabe erschienen.

Jürgen Kaube hat den Band in der FAZ als Weihnachtslektüre empfohlen. "Für knapp hundert Euro gute Argumente zum Verständnis moderner Malerei. Angesichts ihrer schönen Schwerverständlichkeit preiswert." Und auch das Online-Portal Kunstgeschichte empfiehlt den Band nachdrücklich: "Ganz gleich, ob man den Thesen Gehlens zustimmt oder sich darüber erregt, es ist eine immens anregende Lektüre, ein Werk, das alle wichtigen Themen der modernen Kunst anspricht und mit dem die Auseinandersetzung immer und zu jeder Zeit lohnt. Ein großartiges Buch."

 

Welchen Sinn hat akademische Philosophie heute? Trennlinie

 

Eule_dunkelblau Der Physiker Stephen Hawking hat auf einer Konferenz im vergangenen Jahr, die weithin wahrgenommen wurde, den Tod der Philosophie ausgerufen. Sie schaffe es nicht mehr, mit den Entwicklungen der Naturwissenschaften Schritt zu halten … War die Philosophie nicht angetreten, die ersten und letzten Fragen des menschlichen Lebens zu stellen und – falls möglich – zu beantworten? Ist es richtig, dass sie diese Aufgabe nicht mehr erfüllen will oder kann?

Zu den Beiträgen

 

Neue Reihen: Orient und Okzident  und Konzepte

Trennlinie

 
Neue Reihen: „Orient und Okzident“ und „Konzepte“

Dirk Pilz schreibt über unsere neuen Reihen in der Frankfurter Rundschau:

Orient und Okzident und Konzepte suchen nach dem Gegenwartsbezug und finden ihn auf höchst glückliche Weise.“

Die gesamte Buchbesprechung mit dem Titel „Vielfältige Vernetzung gegen einfältige Ansichten“ finden Sie hier.

› Orient und Okzident 1: Tugend

Konzepte 2: Schönheit

   

Der neue Online-Service für digitale Semesterapparate an HochschulenTrennlinie

 
Booktex

Auf der verlagsübergreifenden Plattform www.digitaler-semesterapparat.de von Booktex können Hochschulen ab sofort Auszüge aus urheberrechtlich geschützten Verlagswerken rechtssicher und komfortabel für die Nutzung in digitalen Semesterapparaten lizenzieren.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

E-Book-Pakete für Bibliotheken Trennlinie

 
E-Boosk für BibliothekenUnsere E-Books bieten wir für Bibliotheken auf der Plattform Content-Select an. Neben der Möglichkeit, E-Books über EBL, Ebrary und MyiLibrary zu erwerben, können hier Pakete zu den Fachgebieten Philosophie, Bibliothekswissenschaft, Rechtsgeschichte und Germanistische Literaturwissenschaft bezogen werden.
Besuchen Sie uns auf Facebook.