Siegel_Preistraeger_DVPLogo_HV_2020
Trennlinie
 

Michael Chighel: Kabale Trennlinie

 

Chighel_Kabale
In seinem Buch Kabale. Hebräischer Humanismus im Lichte von Heideggers Denken widmet der chassidische Gelehrte Michael Chighel Heideggers Äußerungen zum Judentum eine intensive Untersuchung aus dem Geist von Kabbala und Tora. In der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 3.1.2021 ist ein ganzseitiges Interview zu lesen, das Bert Rebhandl mit Michael Chighel geführt hat. Der Teaser ist hier online zugänglich.

 

 

Dynamics of Constitutional CulturesTrennlinie

 

Dynamics of Constitutional Cultures

Although it has been claimed that we live in an age of constitutionalism, national and transnational constitutions neither appear as uniform models nor as uncontested means of setting the rules of the game in the political, economic, or religious domain. The contributions to this volume illuminate different dimensions of the cultural manifestation of constitutions as well as contemporary legal, political, and social struggles arising around their shape and range of influence in various regions of the world.
 

 

 

WortgebundenTrennlinie

 

Wortgebunden

Die Selbstbindung durch das gegebene Wort ist eine Grundbedingung des gesellschaftlichen Lebens, in Moral und recht ebenso wie in der Liebe. Weil das Versprechen seine eigene Wirkung aber nie gewährleisten kann, sondern immer voraussetzen muss, wirft es in allen Anwendungsfeldern die Frage auf, wie Bindung gelingt. Dies untersuchen die in diesem Buch versammelten Beiträge an der Schnittstelle von Recht und Literatur.
 

 

 

Werner Hamacher: Studien zu HölderlinTrennlinie

 

Hamacher_Hoelderlin

Werner Hamachers Hölderlin-Interpretationen sind vielleicht die ersten Dekonstruktionen bedeutender poetischer Texte in deutscher Sprache. Jürgen Kaube hat sie gelesen und schreibt dazu in der FAZ vom 10.12.2020: »Hamacher folgt ohne viel Absicherung durch fremde Forschungen einzelnen Passagen aus den Gedichten Hölderlins. Stets geht es ihm darum, sie als fortgesetzte Kritik an stabilem Sinn, Logik, eindeutiger Sprache auszulegen. […] Hamacher liest Hölderlin […] wie eine Exemplifikation einer prinzipiellen Vergeblichkeit, etwas auf den Begriff bringen zu können.«
 

 

Frankfurter Hölderlin AusgabeTrennlinie

 

Hoelderlin_Fliegen


Die Frankfurter Ausgabe der »Sämtlichen Werke« von Friedrich Hölderlin ist rechtzeitig zum 250. Geburtstag des Dichters wieder im Buchhandel erhältlich. »Das ist eine Freude, die den Blick für seine Poesie aufs Neue öffnet und schärft.« schrieb Jochen Hieber in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Und »Sie krönt das Jahr.«

 

 

Stroemfeld/Nexus – Klostermann/NexusTrennlinie

 

nexus_7_Groddeck_rhetorik
Im Einvernehmen mit dem Stroemfeld Verlag haben wir zum 1. März 2020 die kulturwissenschaftliche Reihe Stroemfeld/Nexus übernommen, darunter die berühmten Bücher von Jessica Benjamin (Die Fesseln der Liebe) und Harold Bloom (Kabbala). Wir setzen die Reihe als Klostermann/Nexus fort. Soeben ist die Neuauflage von Wolfram Groddecks »Reden über Rhetorik. Zu einer Stilistik des Lesens« erschienen. Hier geht's zur Übersicht.
 

 

VorschauTrennlinie

 

Vorschau und aktuelle Kataloge

Neu in der Vorschau:

Die Beiträge des vierten Bandes der Jünger Debatte befassen sich mit der Idee des Autobiografischen bei den Brüdern Ernst und Friedrich Georg Jünger.

Mit Band 9 der Wiener Ausgabe erscheinen Wittgensteins Philosophische Bemerkungen erstmals in der Form, wie er sie 1930 geschrieben hatte. Damit liegt nun zum ersten Mal ein abgeschlossenes Korpus aus Wittgensteins nachgelassenem Werk vollständig vor.