Ludwig Wittgenstein: »Wiener Ausgabe«Trennlinie

 

wittgenstein

 

Die »Wiener Ausgabe« der Nachlass-Schriften Ludwig Wittgensteins wird fortgesetzt!

Im Februar 2019 erscheint – nach langer Unterbrechung – Band 8,2 der »Wiener Ausgabe«, unter der Herausgeberschaft von Michael Nedo. Drei weitere Bände sollen bis Ende des Jahres folgen. Die Details und den aktualisierten Editionsplan finden Sie hier.
 

Volker Steinkamp: Foreign AffairsTrennlinie

 

essay_1

 

30 Jahre nach dem Fall der Mauer und dem Zusammenbruch des kommunistischen Ostblocks, mit dem sich im Westen große Hoffnungen auf eine gleichermaßen freiheitliche und friedliche Welt verbanden, stellt sich die internationale Staatenwelt in einem Zustand gefährlicher Instabilität und zunehmender Spannungen dar, in dem viele alte Gewissheiten keine Gültigkeit mehr haben. Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass die Außenpolitik wieder zum Gegenstand einer Debatte geworden ist: Wie sollte sie im 21. Jahrhundert aussehen und welche Ziele verfolgen?

 

Philip Freytag: Die Rahmung des HintergrundsTrennlinie

 

WR_1_Freytag

 

Philip Freytag unternimmt eine systematische Rekonstruktion der Debatten, die Derrida mit Searle und Habermas über mehrere Jahrzehnte bis an die Schwelle des 21. Jahrhunderts geführt hat.

Die Arbeit ist ausgezeichnet worden mit dem Kant-Preis des Instituts für Philosophie der Universität Bonn sowie dem Prix de la République Française, verliehen durch die Französische Botschaft und die Universität Bonn.

 

Martin Heidegger – Ausgewählte Schriften Trennlinie

 

Heidegger_Kassette

 

Fünf der wichtigsten Bücher aus dem Werk Martin Heideggers erscheinen zur Buchmesse in einer preiswerten Kassette. Sie enthält die Wegmarken, die Holzwege, das Kant-Buch, die Erläuterungen zu Hölderlins Dichtung und die berühmte Vorlesung Grundbegriffe der Metaphysik vom Wintersemester 1929/30 – knapp 2.000 Seiten essentieller Heidegger zum Preis von 89,00 €.

 

Aus dem Maschinenraum Trennlinie

 

Gute Bücher zu machen sei nicht schwer, so sagte mir einmal ein Vertriebsmann; diese zu verkaufen aber sehr. Kein Wunder, dass zwei Tage des Jahres in allen Verlagen besondere Bedeutung haben: Die halbjährlichen Vertretersitzungen. Am 31. Oktober war es wieder so weit, Vorbereitung der Frühjahrsreise. Von links nach rechts: Markus Duchscherer, Erik Hock, Marion Juhas, Anastasia Urban, Thomas Gras, Martin Warny, Rudi Deuble (unser Reise-Held), Peter Trawny. Der Verleger ist nicht drauf; er hat das Foto gemacht.

Vertreterbesuch_h2018_2_

 

Der Briefwechsel ›Thomas Mann – Stefan Zweig‹
jetzt als kartonierte Sonderausgabe Trennlinie

 

brosch_TMS_51


Über die Edition der Briefe, die Thomas Mann und Stefan Zweig miteinander wechselten, schrieb die Neue Zürcher Zeitung begeistert: »Der meisterhaft edierte und kommentierte Briefwechsel zeugt eindrucksvoll von den Irrungen und Wirrungen einer der tragischsten Epochen der Geschichte.« Der Briefwechsel stellte eine der letzten editorischen Lücken in den Korrespondenzen beider Autoren dar. Nachdem er vor zwei Jahren als Band der Thomas Mann Studien erschienen war, liegt die umfangreich annotierte Edition nun als preiswerte kartonierte Sonderausgabe vor.

 

Sehen Sie hier das Video zur Buchvorstellung Trennlinie

App

 

Martin Heidegger GA Band 98:

Anmerkungen VI–IX (»Schwarze Hefte« 1948/48–1951) Trennlinie

 

HGA_98_ln Die von Heidegger so genannten Schwarzen Hefte bilden ein in der deutschen Geistesgeschichte nicht nur des letzten Jahrhunderts einzigartiges Manuskript. Von 1931 bis zum Anfang der siebziger Jahre zeichnet Heidegger in vierund-dreißig Wachstuchheften Gedanken und Gedankengefüge auf. Mit den »Anmerkungen VI–IX« wird die Veröffentlichung von Heideggers Schwarzen Heften fortgesetzt. Die zwischen 1948/49 und 1951 entstandenen Aufzeichnungen kommentieren noch zuweilen politische und gesellschaftliche Erscheinungen der deutschen Nachkriegszeit, beziehen sich aber immer mehr auf ein »Denken des Seyns [kreuzweise durchgestrichen]«, das Heidegger jenseits der Philosophie entwickeln möchte. Wichtige Themen der Spätphilosophie wie die Frage nach dem »Gestell« werden entfaltet. In den »Anmerkungen VIII« sind zudem Spuren der Wiederbegegnung mit Hannah Arendt zu finden. Der Reichtum immer neuer Formulierungen, das Erkunden unbekannter Wege im Denken, geben Einblick in die Kreativität dieses einzigartigen Philosophen.

 

Vorschau Trennlinie

 

Vorschau und aktuelle Kataloge

Neu in der Vorschau: In vierter Auflage erscheint neu in Klostermann Rote Reihe die bewährte Einführung in "Vorrede" und "Einleitung" zu Hegels Phänomenologie des Geistes von Werner Marx, ergänzt durch den Folgeband zum "Selbstbewusstsein, in dem Marx die Abschnitte A und B in Hegels epochemachendem Werk interpretiert.